Brettern in Davos

Davos

Allen Ketzern sei’s gesagt: Nein, so schlecht war das Wetter nun auch wieder nicht. Und doch, es gibt einen See in Davos. Und nein, wenn eine Brise einen vom Brett fegt, schlägt man nicht zwingend die Beine auf. Zugegeben: Das Wasser war meist wärmer als der Wind; aber wir hatten ja kuschelig warme Neopren-Anzüge. Und der See ist wirklich klein; dafür bläst der Wind zuverlässig wie sonst fast nirgends. Und nein, die Beine habe ich nicht geprellt, dafür ein bisschen ein Rippli – am Gabelbaum, nicht am Seegrund -, als eine Brise das Segel und mich Trapez-Neuling flach gelegt hat. Abgesehen davon haben die paar Windsurf-Tage aber wirklich gut getan – allen Ketzern zum Trotz.

Davos1

Ein Merci für alles nach Davos.

Ein Gedanke zu „Brettern in Davos“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.