Das Ende des Kletterbaums?

Abgebrochener Ast

Er war einer unserer Kletterbäume. Mittlerweile sind wir erwachsen, und der Baum ist alt. Zahlreiche Misteln haben während der letzten Jahre ihre Wurzeln in seine Rinde getrieben und saugen ihm die letzte Kraft aus den Ästen. Als es neulich — ungewöhnlich früh, noch bevor der Baum seine Blätter fallen lassen konnte — zu schneien begann, brach der Baum ein und sein grösster Ast ab. Ähnliches passierte bei einem zweiten der fünf rund hundert Jahre alten Apfelbäume. Demnächst kommt nun der Landschaftsgärtner und richtet über unsere ehemaligen Kletterbäume.

der abgebrochene Ast die Krone voller Misteln

P.s.: Wer Misteln will, meldet sich hier, und ich schaue, was sich machen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.