Radiostationen in Volumio

Die Musik kommt bei uns ab einem Raspberry Pi, der an die Stereoanlage angeschlossen ist. Auf dem Minirechner läuft die Software Volumio (noch in der Version 1, weil die neuer Version beim WLAN patzt). Darin sind bereits einige Webradio-Stationen eingestellt. Allerdings fehlen jene, die wir gerne hören. Eigentlich sollten sich über die Weboberfläche neue Streams hinzufügen lassen. Allerdings klappte das in unserem Fall nicht.

Die Lösung:

  • Die gewünschte Station wird auf der Website VTuner gesucht. Via einen Rechtsklick auf den Link lädt man die Datei herunter, die den Stream startet. Sie hat die Endung m3u. Nun wird sie umbenannt, so dass der Name der Station im Dateinamen steht.
  • Anschliessend wird die Datei auf den Volumio kopiert — ins Verzeichnis /var/lib/mpd/music/WEBRADIO. Dies erledigt man entweder mit dem Dateimanager (via Samba) oder (unter Linux oder auf dem Mac) direkt von der Kommandozeile aus mit scp *.m3u root@volumio.local:/var/lib/mpd/music/WEBRADIO.
  • Nachdem das Webradio-Verzeichnis via die Weboberfläche des Volumios neu indexiert wurde, erscheint die betreffende Station in der Auswahlliste.

Musik im ganzen Haushalt

An unserer Stereoanlage hängt ein Raspberry Pi. Wir setzen die Platine zum Abspielen von digitaler Musik ein, die auf einem direkt daran angeschlossenen USB-Speicher liegt. Zum Einsatz kommt dabei der Medienplayer Volumio.

Soweit funktioniert alles wie gewünscht. Doch wie kriegen wir die Musik auf andere Geräte wie das Netzwerkradio in der Küche? Leider können die nötigen Einstellungen derzeit nicht über die Weboberfläche der Volumio-Software vorgenommen werden. Nötig sind einige zusätzliche Schritte.

Damit auch andere Geräte, die sich im selben Netzwerk eingebucht haben, auf die Musiksammlung zugreifen können, muss der DLNA-Server aktiviert werden. Dazu bucht man sich via SSH auf dem Volumio ein. Zuerst wird geprüft, ob das Programmpaket Minidlna installiert ist.

dpkg -l minidlna

Falls es noch nicht vorhanden ist, wird es installiert.

sudo apt-get install minidlna

Nun muss eine kleine Änderung in der Konfigurationsdatei vorgenommen werden. Dazu wird die Datei zuerst geladen.

sudo nano /etc/minidlna.conf

In der Datei muss das Verzeichnis eingetragen werden, in dem die Musik liegt. In unserem Fall lautet die Zeile, die den Speicherort definiert, folgendermassen:

media_dir=A,/mnt/USB

Anschliessend wird die Datei mit Ctrl-X gespeichert und MiniDLNA neu geladen:

sudo service minidlna force-reload

Sobald das erledigt ist, kann man mit einem Internet-Radio, dem Smartphone oder Tablet prüfen, ob die Musik nun verfügbar ist. Unter Android benutzt man dazu etwa die App BubleUPNP, unter iOS den Media Link Player Lite.


Vielen Dank an Stephen für die Tipps.

Animiertes GIF unter Linux

Diese Fotoserie der kleinen Tochter rief sprichwörtlich danach, zu einer Animation zusammengehängt zu werden.

Unter Linux ist ein animiertes GIF im Handumdrehen produziert: Man kopiert die Fotos in einen Order; in unserem Fall 8 JPG-Dateien. Dann wechselt man auf die Kommandozeile (Ctrl-Alt-t) und lässt die Bilder von Imagemagick (beziehungsweise dem darin enthaltenen Werkzeug „convert“) in ein GIF umwandeln. Ich habe dabei den untenstehenden Befehl verwendet.

convert -delay 85 loop 0 *.JPG output.gif

Selbstverständlich können die Parameter verändert und bei Bedarf zahlreiche weitere gesetzt werden.

Das animierte GIF habe ich in einen Artikel in unserem privaten Blog verwendet. Unter WordPress ist dabei eines zu beachten: Das GIF-Bild muss in der vollen Grösse eingebunden werden, denn in den vom Blog-System produzierten kleineren Versionen ist die Animation nicht vorhanden.

Screenshot mit Samsung Galaxy S2

Wie macht man einen Screenshot unter Android auf dem Galaxy S2 von Samsung? Erst nach längerem Pröbeln und etwas Googlen habe ich es herausgefunden:

Man drückt die „Home“-Taste (unten in der Mitte) und gleichzeitig die Ausschalttaste (rechte Seite oben). Nun lässt man zuerst die Ausschalttaste und dann die „Home“-Taste los. Das Bildschirmfoto ist nun im Verzeichnis /ScreenCapture zu finden.