Der eitle Enterich ist gelandet

Gestern ist der eitle Enterich auf meinem Denkbrett gelandet und hat problemlos den Frechdachs vertrieben. Und dies, obschon er noch im pränatalen Stadium steckt: Die neue Version von Ubuntu-Linux mit dem Namen Dapper Drake ist erst am 1. Juni ganz fertig.

Weshalb aber macht This ein Upgrade auf eine noch nicht als stabil deklarierte Beta-Version eines Betriebssystems? Zum einen, weil er einfach nicht mehr warten konnte. Und zum anderen, weil er heute am Ubuntu-Anwendertreffen nicht der einzige mit der alten Breezy-Badger-Version sein will…

7 Gedanken zu „Der eitle Enterich ist gelandet“

  1. Ob eitler Enterich oder Frechdachs, eines ist gleich geblieben: Von Zeit zu Zeit hängt sich das System auf. Meist geht kurz danach der Lüfter meines Denkbretts an. Vertragen sich Frechdachs und Enterich nicht mit dem Lüfter?

  2. obwohl dein eitler Enterich wohl noch kaum die Pubertät erreicht hat, hat er wohl schon Wallungen… vielleicht flattert er vor lauter Frühlingsgefühlen schlicht zu viel… bei Frechsdachs könnte es ein Selbsterhaltungstrieb der Hardware gewesen sein, der er einfach ZU frech vorbei kam

  3. obwohl dein eitler Enterich wohl noch kaum die Pubertät erreicht hat, hat er wohl schon Wallungen… vielleicht flattert er vor lauter Frühlingsgefühlen schlicht zu viel… bei Frechsdachs könnte es ein Selbsterhaltungstrieb der Hardware gewesen sein, der er einfach ZU frech vorbei kam

  4. Eine gute Beobachtung, das mit dem Lüfter – aber offenbar habe ich den falschen Schluss daraus gezogen. Meine Kollegen Linuxer erklären, dass wohl ein Prozess den Prozessor zu 100 Prozent be- und damit das System lahmlege. Das bringe den Rechner zum Schwitzen und den Lüfter zum Rotieren…

  5. War dieses Anwendertreffen eine einmalige Angelegenheit oder liegt es im Bereich des Möglichen, dass weitere folgen? – Falls Zweites zutrifft und Kubuntu Benutzer (immer noch mit dem Erpel unterwegs) sich dazu setzen dürfen, wäre das für mich, trotz biblischem Alter eine Premiere. – Wo kann man sich sonst darüber informieren?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.