Streichplattentanz

Flyer zum Konzert

Auf der Bühne spielt ein Orchester – klassisch. Mitten im Orchester tanzen zwei – überraschend. Auf dem Solistenpodest legt ein DJ in hoher Kadenz auf und ein Elektro-Cellist lässt die Saiten klirren – abgefahren.

Am Freitag und Samstag führt das Projektorchester Variaton zusammen mit dem DJ und Klagtüftler Ramax und dem Cellisten Stefan Baumann sowie der Tänzerin Nina Stadler und dem Tänzer Moritz Stäubli nebst Werken von Barber, Ravel, Strawinsky und Milhaud die „My Age Symphony“ von und mit Droujelub Yanakiew auf. Und nachher steigt die Party. Am Anfang haue ich alleine auf die Pauke. Am Schluss mit dir?

8 Gedanken zu „Streichplattentanz“

  1. @ alle Interessenten: Die Konzerte sind fast ausverkauft. Es gibt nur noch wenige Tickets an der Abendkasse. „Sie öffnet um 19.30 und schliesst um 19.40 Uhr“, so ein Vorstandsmitglied des Orchesters. Also: Frühzeitig anstehen. Für die Party nachher hingegen gibts noch viele Tickets.

  2. Hab’s doch noch geschafft und es war wirklich gut, meine Kolleginnen und ich waren alle restlos begeistert. Mal sehen ob ich mich später noch als Musikkritiker zu tätigen versuche und das in Worte zu fassen probiere.

    Die zweite kurze Konversation die wir da hatten kam wahrscheinlich etwas komisch rüber weil mir ein entscheidendes Detail entgangen ist: Ich wusste nicht dass du selber mitspielst… 🙂

  3. und ich streue asche auf mein haupt, ich hab’s nicht geschafft. bin tatsächlich nach dem duschen eingepennt und erst um viertel nach neun wieder aufgewacht…
    wann spielt ihr denn wieder?

  4. @ Habi: Kein Problem. Es hatte eh fast keine Plätze mehr. Und wenn, dann nur Stehplätze. Ob einer nach dem GP noch standfest genug für einen Stehplatz ist, wage ich zu bezweifeln. 😉 Nein, wir spielen das Programm wohl nicht mehr. Vermutlich gibts aber mal eine DVD davon…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.