Steckdosen im Bahnwagen

Ausnahmsweise bin ich mal mit offenen Augen durch die Welt gestolpert. Und da ich mich über meine kleine Entdeckung so gefreut habe, will ich meine Meldung auch Nichtzeitungslesern nicht vorenthalten. 😉

SBB
Steckdosen in Bahnwagen
Die SBB installieren in allen Abteilen der Langstreckenzüge Steckdosen – auch in der 2. Klasse. Seit Dezember sei ein mit Steckdosen ausgestatteter Prototyp unterwegs, bestätigt SBB-Mediensprecher Roland Binz eine Nachfrage dieser Zeitung. Ein Laptop-Signet an der Türe dieses Wagens macht auf die Stromanschlüsse aufmerksam. Die Steckdosen befinden sich in jedem Abteil oberhalb des Fensters. „Stromanschlüsse sind ein grosses Bedürfnis auf längeren Strecken – zunehmend auch bei Nicht-Geschäftsreisenden“, sagt Roland Binz. Bis aber alle Wagen ausgestattet sind, wird es noch mehrere Jahre dauern: Die SBB bauen die Stromanschlüsse ab Sommer während Grossrevisionen nach und nach in die Doppelstockwagen IC2000 und die einstöckigen „Einheitswägen IV“ ein. Bislang sind einzig die Business-Abteile in der 1. Klasse mit Steckdosen ausgestattet. Einzelne, etwas versteckt angebrachte Anschlüsse gibt es zwar in diversen aktuellen Wagen. Die SBB warnen aber vor dem Gebrauch: Stromspitzen könnten die angeschlossenen Geräte beschädigen. mbb

4 Gedanken zu „Steckdosen im Bahnwagen“

  1. Stromspitzen? Beschädigen? *urks*… da hatte ich ja Glück bisher. Meine Erfahrung war eher, dass die spärlichen Steckdosen ab und zu mal gar keinen Saft mehr liefern. Hat man den Akku drin, kein Problem – da meiner aber grad hinüber ist, könnte das fatale Folgen haben.

    Aber die Meldung an sich ist sehr gut – darauf hab ich gewartet. Cool.

  2. Mir ist kein Fall bekannt, in welchem es bei den bisherigen „versteckten“ Steckdosen zu einem Gerätedefekt kam. Aber es ist schon so, dass diese Steckdosen nicht für die Fahrgäste gedacht und dementsprechend auch nicht genügend gegen Stromschwankungen gesichert sind.

    Benutzung auf eigene Gefahr, sag ich meinen Kunden jeweils. 🙂

  3. Merci für die Rückmeldung. Hat jemand Erfahrungen mit Spannungsschwankungen gemacht? Ich bin einmal von einer SBB-Mitarbeiterin darauf aufmerksam gemacht worden. Selbst glaube ich es einmal erlebt zu haben: Plötzlich war mein Thinkpad-Netzgerät ziemlich heiss und es roch ein bisschen „verschmürzelet“. Ich habe dann den Stecker gezogen. Und zum Glück ist nichts kaputt gegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.