Auf dem rechten Weg

Endlich: Im Basislager

10’000 Schritt pro Tag — soweit sollte man offenbar gehen, um in Form zu bleiben. Das schaffte ich bislang bloss an einzelnen Tagen. Und der grosse Rest der anderen, die an der virtuellen Mount-Everest-Besteigung auf dem neuen Gesundheitsportal Quevita teilnehmen auch nicht: Fast gleichzeitig sind wir alle in Camp 1 angelangt. Mal schauen, ob ich bis zu Camp 2 einen kleinen Vorsprung herausholen kann. Der Schrittzähler ist montiert. Und los gehts.

Wie kartografiert man einen See?

Auf dem See

Wie kartografiert man einen See? Ganz einfach: Man wartet, bis er gefroren ist, und marschiert oder schlööflet dann, das GPS-Gerät in der Hand, darüber.

Klar, man kann bei Openstreetmap auch anhand des Satellitenbilds von Yahoo kartografieren. Aber eben: Die Auflösung ist für kleinere Seen wie den Egelsee zu schlecht. Zudem ist das Satellitenbild von Bern gegenüber der Realität um rund 20 Meter verschoben.

Jetzt warte ich noch darauf, dass auch die zweite Seehälfte freigegeben wird…